Kontakt

Der Weg zum Beruf – Von Nigeria über Dänemark nach Deutschland

Der Nigerianer David E. kam 2014 nach Deutschland. In seinem Heimatland hat er Metallbau studiert und einen Bachelor als Metallbauingenieur gemacht. Im Anschluss an das Studium hatte er eine kleine Firma. 2013 ging er nach Dänemark um dort zu studieren. Am College hat er dann seine Freundin kennengelernt. Sie ist Deutsche und so kam er der Liebe wegen nach Dessau. Im Februar 2016 lernte er Karin Hildebrandt vom MiiDU-Projekt kennen und nahm an einer Bustour zu Unternehmen der Region teil, die die Teilnehmenden u.a. auch zu thyssenkrupp führte. Hier wurde sein Berufswunsch klar. Engagiert arbeitete er gemeinsam mit Karin Hildebrandt und Frank Käselitz, dem Ausbilder bei thyssenkrupp, an der Verwirklichung seines Traumes und erhielt im Sommer 2017 die Chance, eine Ausbildung zum Industriemechaniker zu machen. Er liebt seine Ausbildung: „Ich feile, bohre, mache Zeichnungen, baue Teile zusammen. […] Ich freue mich sehr, hier zu sein.“

Im Abschluss des Interviews spricht David E. nochmals seinen Dank für Hilfe von Frau Hildebrandt aus und sagt, dass sie gut für ihn ist, ihm hilft und ihm immer Hoffnung für seine Zukunft gegeben hat. Besser lässt sich die Arbeit der Projektmitarbeiterinnen und –mitarbeiter nicht beschreiben.

Wir wünschen David E. alles Gute für seinen weiteren beruflichen Weg.

Das gesamte Interview lesen Sie hier:  (https://www.lamsa.de/themen-und-projekte/migrant*innen-in-duale-ausbildung/wege-zum-beruf/david-ezeoke-auszubildender-zum-industriemechaniker/)